Sonntag, 13. September 2020
Wieso läuft mein Leben nicht nach Plan?

(Foto: Jonas Kakaroro/pexels.com)

Man hört immer mehr davon, wie wir Menschen zum Schöpfer unserer eigenen Realität werden. Doch was, wenn wir das Gefühl haben, stillzustehen? Wenn trotz aller Bemühungen sich nichts spürbar ändert?

So ein "rundes Leben", was wir bei allen anderen, nur nicht bei uns selbst, vermuten, kommt nicht von heute auf morgen, d.h. es wurde Schritt für Schritt so aufgebaut. Alles, was wir im Außen sehen, war zunächst mal ein Gedanke. Es ist deshalb sehr wichtig, das richtige "Mindset" zu haben, denn unbewusste Glaubenssätze, z.B. wenn man gar nicht glaubt, dass man xy/freie Zeit/viel Energie... verdient, machen es einem dann sehr schwer bis gar unmöglich, sich das in sein Leben zu ziehen, was man sich wünscht. Man sabotiert sich sozusagen selbst.

Ich selbst musste als Hochsensible erst einmal lernen, mich rechtzeitig zurückzuziehen und meine Energie wieder aufzuladen. Vielleicht ist das bei dir auch den Fall? Was auch wichtig ist in dem Zusammenhang ist, sich zu fragen, was einem guttut - das kann eine bestimmte Umgebung sein, Menschen, Dinge usw., und falls sie einem nicht gut tun, sollte man sich getrost davon verabschieden.

Gute Kontakte zu anderen Menschen sind sehr wichtig, da sie einen nicht nur ganz konkret und seelisch-moralisch unterstützen können, sondern tatsächlich auch energetisch. Eine Gruppe, die beispielsweise meditiert, hat viel mehr Power als eine einzelne Person.

Und was mir immer wichtiger erscheint: Das Zeitalter des Machens ist vorbei... es dürfen wieder die leiseren Impulse in uns zu Wort kommen. Es geht darum, sie in siech wahrzunehmen, zu bewegen, zu nähren, bis sie in der äußeren Welt Form annehmen dürfen. Manchmal ist der richtige Zeitpunkt einfach noch nicht gekommen... Ich wünsche dir viel Geduld und Ruhe, damit dieses Neue in dir wachsen und gedeihen kann. Lichtvolle Grüße!

... comment